Prozess geplatzt: Wo ist der dubiose Dulliker Bäcker?

Am Dienstag hätte der Prozess gegen einen Dulliker Bäcker stattfinden sollen. Angeklagt ist der Bosnier unter anderem, weil er mehrfach ausländische Arbeiter ohne Bewilligung in seiner Industriebäckerei arbeiten liess. Der Prozess wurde nun aber verschoben – der Mann ist nicht auffindbar.

Schild «Prozess verschoben» an Türe. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Weil der Angeklagte unauffindbar ist wurde der Prozess vor dem Amtsgericht Olten-Gösgen nun auf den Januar verschoben. SRF

Mehrmals fand die Kantonspolizei Solothurn in der Express-Bäckerei Schwarzarbeiter, die unerlaubt in der Industriebäckerei arbeiteten. Zudem stellte die Lebensmittelkontrolle immer wieder Mängel bei den Hygiene- und Arbeitsvorschriften fest. Diese waren aber zu wenig gravierend, als dass der Kanton die Bäckerei hätte schliessen können.

Angeklagter geflüchtet?

Den Behörden blieb einzig der Weg über Strafanträge und Bussen. Deshalb hat das Amtsgericht Olten-Gösgen für Dienstag einen Prozess angesetzt. Dieser konnte nun aber nicht wie geplant stattfinden, sondern musste auf Januar verschoben werden. Der Angeklagte ist nämlich nicht auffindbar, heisst es auf Anfrage beim Gericht.

Möglicherweise befindet sich der Angeklagte im Ausland. Die Industriebäckerei ist seit Anfang 2014 geschlossen. Es wurde der Konkurs über die Express-Bäckerei GmbH eröffnet.