Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Internationale Bande verübte in der Schweiz Raubüberfälle. abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 19.02.2019.
Inhalt

Raubüberfall in Metzerlen Nach 9 Jahren: Weiteres Bandenmitglied verhaftet

Die Tat (März 2010): Zwei Männer brechen in ein Haus in Metzerlen ein. Das Solothurner Dorf grenzt unmittelbar an Frankreich. Im Haus treffen sie auf einen Mann und verletzten ihn schwer. Wenige Monate später stirbt der Mann im Spital.

Erster Verdächtiger (2011): Die Staatsanwaltschaft ermittelt einen mutmasslichen Täter. Es ist ein 41-jähriger Serbe. Er befindet sich zu dieser Zeit im Ausland. Erst im Februar 2017 wird er den Solothurner Ermittlern übergeben.

Zweite Verhaftung (April 2018): Wenige Monate später geht ein weiterer Verdächtiger ins Netz. Es handelt sich um einen 39-jährigen Holländer. Er soll gemeinsam mit dem Serben den Raubüberfall verübt haben.

Dritte Verhaftung (Februar 2019): Nun ist in Basel eine weitere Verhaftung gelungen. Es handelt sich um eine 38-jährige Serbin. Sie soll am Rande beim Raubüberfall mitgewirkt haben, schreibt die Solothurner Staatsanwaltschaft.

Weitere Verdächtige: Neben den drei Verhafteten sollen noch drei weitere Mitglieder zur Bande gehören. Zwei Serben sollen den Raubüberfall organisiert haben. Eine Schweizerin soll ebenfalls am Rande beteiligt gewesen sein. Diese drei Personen konnten die Ermittler bisher nicht verhaften.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?