Rauch: Häftlinge aus Bezirksgefängnis Kulm evakuiert

Am Freitagabend kurz nach 22 Uhr mussten alle Häftlinge im Bezirksgefängnis in Unterkulm in Sicherheit gebracht werden. Grund war eine defekte Lüftung, die den Brandalarm ausgelöst hatte.

Neben der Feuerwehr seien sofort auch mehrere Polizei-Patrouillen nach Unterkulm ausgerückt, teilte die Kantonspolizei am Samstag mit. Alle Häftlinge seien aus ihren Zellen geholt und in Sicherheit gebracht worden.

Das Bezirksgefängnis Kulm hat 17 Zellen. Wieviele Häfltinge evakuiert werden mussten, gibt die Polizei auf Anfrage nicht bekannt. Man habe sie in andere Räume im gleichen Gebäude gebracht, einige auch in den Spazierhof.

Niemand verletzt

Nach intensiver Suche durch die Feuerwehr Mittleres Wynental sei die Rauchquelle bei einem Lüftungsmotor im Dachbereich gefunden worden. Die Feuerwehr habe sämtliche Zellen gelüftet und die Inhaftierten seien zurück in ihre Zellen gebracht worden. Um Mitternacht sei der Einsatz beendet gewesen.

(Bildnachweis Front: Keystone, Symbolbild)