Rega rettet 87-Jährigen aus Flüehloch bei Egerkingen

Ein 87-jähriger Mann aus dem Kanton Solothurn hatte Glück. Er wurde am Sonntag als vermisst gemeldet. Heute hat man ihn gefunden. Er musste aus dem umwegsamen Gelände beim Flühloch in Egerkingen per Rega-Helikopter gerettet werden. Er war unterkühlt, aber nicht verletzt.

Nach einer mehr als 13-stündigen Suchaktion ist am Montag in Egerkingen ein 87-Jähriger Mann unverletzt, aber unterkühlt aufgefunden und geborgen worden.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann auf dem Heimweg in der Dunkelheit die Orientierung verloren. Er hatte sich verirrt und die Nacht in einem Waldhaus verbracht. Am Montagmorgen wollte er weiter nach Hause gehen. Im schwierigen Gelände kam er aber nicht weiter.

Vermisst, gefunden

Der Mann, der mit einem Elektromobil unterwegs war, wurde am Sonntagabend als vermisst gemeldet. Eine Suchaktion brachte zunächst keinen Erfolg. Am Montagmittag wurde der Vermisste im Gebiet Flüehloch in Egerkingen von einem Passanten gefunden. Zur Bergung des Rentners aus dem unwegsamen Gelände musste die Rega beigezogen werden, wie die Solothurner Polizei am Montag mitteilte.