Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Der eigenwillige Mohrenkopfproduzent aus dem Freiamt abspielen. Laufzeit 05:52 Minuten.
05:52 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 24.04.2019.
Inhalt

Regionaljournal underwägs Schweizweit bekannte Süssigkeit aus Waltenschwil

Pro Tag produziert die Firma Dubler bis zu 80'000 Mohrenköpfe. Trotz des Erfolgs will die Firma nicht weiter wachsen.

Robert Dubler ist der Chef der Firma Dubler in Waltenschwil. Vor fast 50 Jahren hat er die Firma von seinem Vater übernommen. Dem Unternehmen läuft es nach Wunsch: Vor der Fabrik halten Dutzende Autos mit Kennzeichen aus der ganzen Schweiz und ganzen Reisecars. Vom Fabrikladen aus werden grosse Schachteln mit Mohrenköpfen verkauft.

Dieser Direktverkauf mache rund 50 Prozent des ganzen Verkaufs aus, sagt Firmenchef Robert Dubler. Weiter expandieren und grosse Ketten beliefern wolle er nicht. «Für was soll ich expandieren? Ich habe genug zu Essen und alles was ich brauche.»

Entspannt zum Erfolg

Das Erfolgsrezept der Firma Dubler: Einfach entspannt bleiben und nicht übertreiben, sagt Firmenchef Robert Dubler lachend. Natürlich habe es auch etwas Glück gebraucht.

Robert Dubler ist ein ziemliches Original. Man kennt ihn in Waltenschwil und in der ganzen Region, nicht nur wegen seinen Mohrenköpfen. Neben den Mohrenköpfen interessiert sich der heute 72-Jährige für den Autorennsport. Noch heute fahre er bis zu zehn Rennen pro Jahr.

Ein Dorf im Schatten des Freiämter Zentrums

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
Ein Kreuz auf einem Hügel
Legende:Christoph Wasser/SRF

Waltenschwil liegt gleich neben Wohlen. Mit seinen knapp 3000 Einwohnern ist es jedoch deutlich kleiner als die Zentrumsgemeinde. Bekannte ist Waltenschwil neben der Mohrenkopf-Fabrik auch für den Sagenweg. Erste Spuren einer Siedlung stammen aus der Zeit der Kelten. Damit dürften sich erste Menschen vor über 2500 Jahren dort aufgehalten haben.

Und so entstehen seine Mohrenköpfe:

Die Füllung der Mohrenköpfe besteht aus Eiweiss. Dieses ist getrocknet, pasteurisiert und wird in Wasser aufgelöst. Danach wird es noch mit Glukose-Zucker-Sirup gemischt.

Maschine für die Schaummasse der Mohrenköpfe
Legende: Keystone

Dieses Gemisch wird mit Druck auf eine kleine Waffel gepresst. Das Verfahren nennt sich Dressieren.

Männer an einer Maschine
Legende: Keystone

Danach kommt der Schokoladen-Überzug. Dubler verbraucht jeden Produktionstag fast eine Tonne Schokolade.

Schokolade fliesst über die Schaummasse
Legende: Keystone

Der ganze Prozess dauert rund 25 Minuten. Pro Tag produziert die Firma Dubler so bis zu 80'000 Mohrenköpfe. Diese werden am Schluss noch in Alufolie eingepackt.

Abpackmaschine für Mohrenköpfe
Legende: Keystone

Für Dubler arbeiten rund 15 Personen. Das Unternehmen produziert seit 1954 in Waltenschwil.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.