Rekrutierungszentrum Windisch: Armee hat Mietvertrag gekündigt

Es gibt keine Zweifel mehr: Das Rekrutierungszentrum der Armee wird von Windisch nach Aarau verlegt. Der Bund hat den Mietvertrag in Windisch inzwischen gekündigt. Offen ist noch, was mit dem markanten Gebäude nun passiert.

Blick auf Rekrutierungszentrum in Windisch Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Was wird nun aus dem Gebäude in Windisch? Die Besitzerin denkt an eine Schule... Kanton Baselland

Mitte 2018 schliesst das Rekrutierungszentrum in Windisch seine Türen. Der Mietvertrag sei von den zuständigen Bundesstellen gekündigt worden, bestätigt die Immobilienbesitzerin Hiag aus Zürich gegenüber SRF.

Damit verfliegen die letzten vagen Hoffnungen, dass das Rekrutierungszentrum doch nicht nach Aarau verlegt wird. Und in Windisch taucht die Frage auf, wofür man das markante Gebäude künftig nutzen könnte. Die Immobilienfirma Hiag kann sich noch nicht konkret dazu äussern. Man prüfe nun Möglichkeiten, heisst es dort auf Anfrage des Regionaljournals Aargau Solothurn.

Vorstellbar wäre eine Nutzung als Schulgebäude, so ein Hiag-Sprecher. Kein Thema ist für die Immobilienfirma eine Nutzung des Gebäudes als Asylunterkunft.