Roland Kuster neuer Gemeindeammann von Wettingen

Roland Kuster hat mit 85 Prozent aller Stimmen die Wahl als Ammann in der zweitgrössten Aargauer Gemeinde geschafft. Der CVP-Mann wird damit Nachfolger von seinem Parteikollegen Markus Dieth, der im November in den Aargauer Regierungsrat gewählt wurde.

Der frischgewählte Gemeindeammann Roland Kuster (rechts) mit seinem Vorgänger Markus Dieth (Mitte) und CVP-Fraktionschef Peter Voser Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der frischgewählte Gemeindeammann Roland Kuster (rechts) mit seinem Vorgänger Markus Dieth und CVP-Fraktionschef Pete... zvg

Die Wahl von Roland Kuster ist keine Überraschung. Er war der einzige Kandidat für das Wettinger Präsidentenamt. Roland Kuster zeigte sich erfreut, dass er mit 85 Prozent der Stimmen einen grossen Rückhalt hat.

Viel ändern werde sich vorerst aber nicht: «Wir haben in den letzten Jahren viele Dinge aufgegleist - die müssen wir nun ins Körbchen bringen müssen». Kuster ist bereits seit neun Jahren im Gemeinerat. Eine gute Beziehung zur Nachbarstadt Baden sei ihm wichtig, erklärte Kuster im Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF. Eine Fusion sei aber auch unter ihm kein Thema.

Spannend ist das Rennen um den freien Sitz im Gemeinderat. Roland Michel von der CVP machte 1489 Stimmen. Martin Egloff von der FDP erhielt 1304 Stimmen. Hier zeichnet sich im zweiten Wahlgang ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab.