Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Rund 27'000 Teilnehmer am Slow Up Hochrhein

Rund 27'000 Teilnehmer haben am 12. Slow Up Hochrhein teilgenommen. Der Slow Up führte auf rund 32 Kilometern durch neun Gemeinden und durch zwei verschiedene Länder. Die Sponsoren stammen hauptsächlich aus der Schweiz. Dies soll sich nun ändern.

Ein Mann auf Inlineskates fährt inmitten von mehreren Velofahrern
Legende: Die Strassen entlang des Rheins gehören am Sonntag wieder den Velofahrern und Inlineskatern. Tobias Zumsteg

Die Route des Slow Up Hochrhein führt am Sonntag von Laufenburg über Murg nach Bad Säcking, zurück über den Rhein nach Stein, Sisseln, Kaisten, und wieder nach Laufenburg. Von der 32 Kilometer langen Strecke legen die Velofahrer und Inlineskater fast die Hälfte in Deutschland zurück.

Trotzdem ist der Slow Up Hochrhein zum grössten Teil eine Schweizer Veranstaltung – zumindest wenn man es von Seiten der Sponsoren anschaut. Nur gerade eine regionale Brauerei unterstützt die Veranstaltung. Dieses Ungleichgewicht bei den Geldgebern sei ein Thema, sagt der Co-Geschäftsleiter des Slow Ups, Wendel Hilti, gegenüber Radio SRF.

Das Ziel sei, dass von Seiten Deutschlands und der Schweiz etwa gleich viel Geld komme. Dies macht durchaus auch Sinn. Bei den Teilnehmern sei das Verhältnis von Schweizern und Deutschen nämlich sehr ausgeglichen, so Hilti.

Rund 27'000 Velofahrer und Inlineskater haben am Sonntag die Strassen erobert. Die Teilnehmerzahl führen die Veranstalter auf das gute Wetter zurück.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.