Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der FC Aarau geht realistisch in die neue Saison, vom Aufstieg spricht man nicht.
abspielen. Laufzeit 04:14 Minuten.
Inhalt

Saisonstart Challenge League Der FC Aarau will nicht vom Aufstieg reden

  • Der FC Aarau tankt im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Start in die neue Saison Selbstvertrauen.
  • Die Aarauer besiegten am Freitag den Erstligisten FC Solothurn mit 7:0.
  • Es scheint, als hätten die Aarauer das Xamax-Drama der vergangenen Spielzeit überwunden.

So nahe am Aufstieg wie Anfang Juni war der FC Aarau schon lange nicht mehr. Nach einem historisch schwachen Saisonstart mit sechs Spielen ohne Punkte setzten die Aarauer zum Steigerungslauf an. Dieser endete im Barrage-Duell gegen Neuchâtel Xamax. Nach einem 4:0-Auswärtssieg schien der Aufstieg in die Super League schon sicher zu sein. Schliesslich platzte der Traum im Rückspiel im Penaltyschiessen dann aber doch noch.

Rausgeschwitzt

Um diese herbe Niederlage zu verarbeiten, hatte jeder FC-Aarau-Zugehörige seine eigene Taktik. Stürmer Stefan Maierhofer hat seine nach dem Spiel gegen den FC Solothurn verraten: «Wir hatten jetzt eine Vorbereitung von zwei Wochen, in denen es fast jeden Tag 36 Grad heiss war. Also ich habe das Xamax-Drama rausgeschwitzt.»

FCA-Trainer Patrick Rahmen ist ebenfalls überzeugt, dass das Team die Enttäuschung vom vergangenen Saisonschluss verarbeitet hat und nun gut eingestimmt ist für die neue Saison. Trotzdem will der Trainer von einem Aufstieg nichts wissen. Er weist auf die vielen Abgänge hin aus der Mannschaft: «Wir haben mit Varol Tasar und Goran Karanovic alleine fast 20 Scorerpunkte abgegeben. Im Vergleich mit dem Kader von Lausanne oder GC können wir nicht davon ausgehen, dass wir diese Teams klar hinter uns lassen», erklärt Patrick Rahmen.

Das sieht auch Sportchef Sandro Burki so: «Schon letztes Jahr hatten wir mit Servette und Lausanne zwei Teams, die im Bezug aufs Budget weit weg von unseren Möglichkeiten waren. Trotzdem haben wir gezeigt, dass es möglich ist, auch solche Teams hinter sich zu lassen», betont Burki. Es müsse aber alles passen, damit ein solcher Exploit möglich sei.

Zum Saisonstart stehen aber weder der Super-League-Absteiger Grasshoppers Club noch Lausanne auf dem Programm. Der FC Aarau startet auswärts gegen den FC Winterthur in die Saison 2019/2020. Das Ziel ist klar: Im Gegensatz zur vergangenen Saison soll der FCA nach diesem Spiel die ersten Punkte auf dem Konto haben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?