Zum Inhalt springen

Header

Audio
Neue Saison, neues Glück? Saisonvorschau HSC Suhr Aarau und TV Endingen
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 30.08.2020.
abspielen. Laufzeit 03:55 Minuten.
Inhalt

Saisonstart Handball Was die zwei Aargauer Teams in der obersten Liga erreichen wollen

  • Die Handballsaison der Nationalliga A startet am 2. September. Am Start sind wiederum zwei Aargauer Teams.
  • Die letzte Saison wurde wegen Corona abgebrochen und zählt nicht.
  • Der HSC Suhr Aarau will in der neuen Saison erneut ganz vorne mitspielen.
  • Beim TV Endingen ist der Ligaerhalt das Ziel.

Kein Meister, kein Auf- und Absteiger und kein Cupfinal – so das Fazit der letzten Handballsaison. Aufgrund von Corona gilt in der neuen Saison 2020/21, die am kommenden Mittwoch startet, die gleiche Ausgangslage wie vor einem Jahr. Die beiden Aargauer Teams, HSC Suhr Aarau und TV Endingen, haben den Saisonabbruch inzwischen abgehakt und blicken positiv in die neue Saison.

Der HSC Suhr setzt auf ein eingespieltes Team

Für den HSC Suhr Aarau war es eine Schreckensnachricht, als im April bekannt wurde, das der Cupfinal abgesagt wird. Das erste Mal seit 13 Jahren hätte der HSC Suhr Aarau wieder um den Cupsieg spielen können. Inzwischen sei dies aber verdaut. Die Pause habe sogar gut getan. «Wir haben alle Blessuren auskuriert und wieder neuen Mut gefasst», sagt Lukas Wernli, Geschäftsführer desHSC Suhr Aarau.

«Wir haben alle Blessuren auskuriert und wieder neuen Mut gefasst»

Personell hat sich beim HSC Suhr Aarau in der rund sechsmonatigen Pause kaum etwas verändert. Man setze lieber auf das bereits bestehende Team und arbeite daran die Abläufe im Team zu verbessern, so Wernli. Auch finanziell steht der HSC Suhr Aarau ähnlich da wie letzte Saison. Sein Budget beläuft sich auf eine Million Schweizer Franken. Auch Sponsoren seien keine abgesprungen.

Der TV Endingen rechnet mit einem Play-Out-Platz

Weniger Geld zur Verfügung hat der zweite Aargauer Handballverein in der obersten Liga. Der TV Endingen muss mit rund 520'000 Schweizer Franken auskommen. Die Ziele für die kommende Saison sind daher auch etwas bescheidener als beim HSC Suhr Aarau, der ganz vorne mitspielen will. «Wahrscheinlich werden wir wieder in die Play-Outs kommen und um den Ligaerhalt kämpfen müssen. Aber wir wollen dennoch allen Teams Paroli beiten» meint Christian Villiger, Geschäftsführer des TV Endingen. Und dies trotz vielen Spielerwechsel in der Saisonpause.

Vor dem Abbruch der letzten Saison war bereits klar, dass der TV Endingen den Abstiegskampf hätte bestreiten müssen. Dass sich der TV Endingen deshalb darüber freut, dass die letzte Saison nicht zählt, weist Christian Villiger zurück. «Als Sportler ist man nie froh, wenn eine Entscheidung nicht auf dem Platz fällt. Es zählt nicht als Ligaerhalt.»

Beweisen können sich die beiden Aargauer Teams ab dem 2. September. Dann bestreiten beide Teams ihre ersten Spiele in der neuen Saison.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen