Schon 25 Bewohner im neuen Gesundheitszentrum Sunnepark Grenchen

In den Gebäuden des ehemaligen Spitals Grenchen ist heute das Alters- und Gesundheitszentrum Sunnepark. Die Geschäftsleitung ist zufrieden mit der Nachfrage nach Pflegebetten. Das Telefon habe am Montag oft geklingelt.

Das alte Spital Grenchen wurde in den letzten 14 Monaten zu einem Pflege- und Gesundheitszentrum umgebaut. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das alte Spital Grenchen wurde in den letzten 14 Monaten zu einem Pflege- und Gesundheitszentrum umgebaut. Keystone, zVg (Montage SRF)

Das Gesundheitszentrum ist nicht mehr mit dem ehemaligen Spital Grenchen zu vergleichen. Sowohl äusserlich - die Gebäude wurden stark umgebaut - als auch inhaltlich: Das Gesundheitszentrum bietet keine stationären Behandlungen an, und «es wird bei uns nicht mehr operiert», erklärt Sunnepark-Geschäftsführer Christoph Künzli im Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Dafür ist der Sunnepark nun auch eine Schule: Hier gehen Fachangestellte Gesundheit in die Ausbildung. Und er ist auch ein Alters- und Pflegezentrum mit 73 Pflegebetten.

Zufrieden mit Auslastung und Nachfrage

Seit rund einem Monat können Senioren die Zimmer beziehen. «Derzeit leben 25 Pflegegäste bei uns, bis Ende Jahr möchten wir noch 30 weitere Betten belegen», sagt Christoph Künzli.

Die Nachfrage nach Pflegebetten sei gross in der Region Grenchen. Am Samstag war im Sunnepark Tag der offenen Tür - und am Montagmorgen habe das Telefon heiss geklingelt, freut sich Künzli. Bereits jetzt bestehen Ausbaupläne: Der Sunnepark plant weitere Pflege- und Betreuungsangebote, besonders im Bereich Demenz.