Zum Inhalt springen

Schweizer Patientenschutz Susanne Hochuli nimmt Arbeit auf

Legende: Video Im Dienst der Kranken abspielen. Laufzeit 2:23 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 03.01.2018.

Acht Jahre lang war Susanne Hochuli Aargauer Gesundheitsdirektorin. Acht Jahre war sie damit beschäftigt, dass die stetig steigenden Gesundheitskosten nicht aus dem Ruder laufen. Nun wechselt die Politikerin der Grünen quasi die Seiten und vertritt die Patienten.

Seit Anfang Jahr ist Susanne Hochuli Präsidentin der Schweizerischen Stiftung SPO Patientenschutz. In dieser Funktion möchte sie sich dafür einsetzen, dass die Patienten in der Politik besser gehört werden. «Wenn sich die Patienten zusammentun, dann können sie viel bewegen», ist Susanne Hochuli überzeugt.

Von ihrer Arbeit als Aargauer Gesundheitsdirektorin nimmt sie zwei Dinge mit für die neue Aufgabe: Erstens habe sie in den acht Jahren enorm viel über das Funktionieren des Gesundheitssystems gelernt. Und zweitens könne auch das Netzwerk, das sie in diesen Jahren geknüpft habe, helfen.

Susanne Hochuli folgt bei der SPO auf Margrit Kessler. Die Luzernerin war während 18 Jahren oberste Schweizer Patientenschützerin.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.