Selbstunfall in Birmenstorf: E-Bikerin verstirbt

Eine 68-jährige E-Bike-Fahrerin ist am Donnerstagnachmittag in Birmenstorf auf einer abschüssigen Quartierstrasse in eine Strassenlampe geprallt und später im Spital verstorben. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

E-Bike in Fahrt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Immer wieder verunfallen E-Bike-Fahrende schwer. Keystone (Symbolbild)

Die Frau war mit einem Begleiter unterwegs, als sie in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geriet und mit der Lampe kollidierte. Danach stürzte sie zu Boden, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Schwere E-Bike-Unfälle

6:10 min, aus Puls vom 9.5.2016

Ein Rettungshelikopter flog die Verunfallte in die Universitätsklinik Zürich. Dort erlag sie noch am Nachmittag ihren schweren Verletzungen. Zur Unfallursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

Die Zahl der Unfälle mit Elektro-Bikes hat in den letzten Jahren zugenommen. Im Kanton Solothurn zum Beispiel lag die Zahl der Unfälle im Jahr 2015 doppelt so hoch wie noch im Vorjahr, wie die Unfallstatistik zeigte. Häufig sind dabei ältere Personen betroffen. Die Zürcher Polizei hat deshalb eine Plakat-Aktion gestartet (siehe Artikel rechts).