Selzach: Brand beschädigt Schulhaus

In der Solothurner Gemeinde Selzach brannte am Donnerstagabend das Dach des Schulhauses, das zur Zeit renoviert wird. Es gab keine Verletzten, allerdings belaufe sich der Sachschaden auf mehrere Zehntausend Franken, wie die Polizei mitteilt.

Das Dach des Schulhauses 3, das derzeit total saniert wird, geriet am Donnerstag gegen 18.00 Uhr in Brand. Ein Anwohner meldete das Feuer. Die Ortsfeuerwehr Selzach rückte mit rund 30 Einsatzkräften aus und konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen.

Für die Schüler hat der Brand keine Konsequenzen. Sie gehen momentan in einem Provisorium neben der Schule in den Unterricht. Und auch der geplante Umzug im Juli könne sehr wahrscheinlich wie geplant stattfinden, so Thomas Leimer, Bauverwalter von Selzach: «Ausser einem kleinen Wasserschaden ist im Gebäude drinnen fast nichts passiert.» Nur die Lüftung auf dem Dach habe grossen Schaden genommen.

Zwar wurde beim Feuer niemand verletzt, nach ersten Erkenntnissen entstand aber ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. Trotzdem spricht Thomas Leimer von Glück im Unglück: «Ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn der Brand nicht so schnell entdeckt worden wäre.»

Die Kantonspolizei Solothurn leitete eine Untersuchung zur Klärung der Brandursache ein.