Zum Inhalt springen

Solothurner Museen Der Aargau als Inspiration für die Solothurner?

Tourismusbroschüren.
Legende: Der Kanton Aargau vermarktet seine Museen gemeinsam, im Kanton Solothurn ist man noch nicht so weit. SRF

Steine, Ritterrüstungen, Zapfsäulen oder Hüte von Briefträgern: Zu all diesen Themen existiert im Kanton Solothurn ein Museum. Über 50 Museen zählt der Museumsverbund Musesol zu seinen Mitgliedern. Einige haben mit tiefen Besucherzahlen zu kämpfen, andere wären einer besseren Auslastung auch nicht abgeneigt.

Bessere Zusammenarbeit erwünscht...

Das gemeinsame Ziel also: Mehr Besucher anlocken. Aber wie? Diese Frage wurde am Tourismusforum im Alten Spital in Solothurn diskutiert, einem Anlass von Region Solothurn Tourismus. Die Antwort der Podiumsteilnehmer war klar: Es braucht eine bessere Zusammenarbeit der einzelnen Museen, um das Angebot bekannter zu machen.

Gemeinsames Marketing könnte eine Lösung sein, meinte etwa Angela Kummer, Geschäftsführerin des Museumsverbunds Musesol und Leiterin des Kultur-Historischen Museums Grenchen.

Als Anschauungsbeispiel für eine enge Zusammenarbeit wurden die kantonalen Aargauer Museen genannt. Vor rund zehn Jahren begann der Kanton, seine Museen und Schlösser unter einem Dach zu vereinigen und diese so zu bewerben. In dieser Zeit verdreifachten sich die Besucherzahlen. Es sei aber auch klar, dass nicht alle Museen im Kanton Solothurn mit einbezogen werden könnten, findet der Solothurner Tourismusdirektor Jürgen Hofer.

...auch über Kantonsgrenze?

Gemeinsames Marketing könnte nur ein Punkt sein in der engeren Zusammenarbeit der Museen im Kanton Solothurn, so Thomas Pauli. Der Leiter der Abteilung Kultur des Kantons Aargau und ehemaliger Chef von Museum Aargau sieht auch eine mögliche thematische Zusammenarbeit.

Ausstellungen in mehreren Museen unter einem gemeinsamen Thema – eventuell sogar über die Kantonsgrenze hinaus. Oder eine neue Anlaufstelle für Lehrpersonen zum Beispiel, bei der sie mehrere Vorschläge für Museumsbesuche im gesamten Kanton Solothurn erhalten.

Als gemeinsames Thema können sich die Podiumsteilnehmer die Industriegeschichte vorstellen. Von Dornach bis Zofingen, von Grenchen bis Wohlen könnte die Geschichte grosser ehemaliger und bestehender Firmen und Fabriken erzählt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.