Kantonspolizei Solothurn Solothurner Regierung will mehr Polizisten

Polizeiauto bei Unfall Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hätte gerne Verstärkung: die Kantonspolizei möchte acht neue Polizisten einstellen. ZVG

Im Moment hat die Kantonspolizei Solothurn 530 Arbeitsstellen. Bis ins Jahr 2020 sollen acht Polizistinnen oder Polizisten dazu stossen. Dies schlägt die Solothurner Regierung dem Kantonsparlament im Rahmen des Budgetentwurfs vor. Begründet wird dies von der Regierung folgendermassen:

  • Immer mehr treiben auch im Kanton Solothurn Banden ihr Unwesen. Vor allem Einbrüche, Menschen- und Drogenhandel sowie illegales Glückspiel kämen vermehrt vor. Solchen Banden das Handwerk zu legen sei sehr aufwändig.
  • Immer mehr Kriminalität findet im Internet statt. Dies zu überwachen und Vergehen zu ahnden brauche mehr Ressourcen.
  • Der Aufwand pro Fall steige stetig, unter anderem wegen strengerer Regeln für Strafprozesse.
  • Im Vergleich mit anderen Kantonen sei die Polizeidichte im Kanton Solothurn relativ gering. Mit 596 Einwohnern pro Polizist liege Solothurn schweizweit nur an der 17. Stelle.

Die zusätzlichen acht Stellen sollen stufenweise bis ins Jahr 2020 aufgebaut werden. Die Aufstockung des Polizeikorps kostet gemäss Budget-Entwurf der Regierung 2,1 Millionen Franken. Entschieden ist jedoch noch nichts, das letzte Wort hat der Kantonsrat.