Zum Inhalt springen

Header

Audio
Startschuss zum Abstimmungskampf Steuerreform
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 20.03.2019.
abspielen. Laufzeit 01:58 Minuten.
Inhalt

Solothurner Steuerreform Startschuss zu einem heissen Abstimmungskampf

  • Die Solothurner Regierung hat am Mittwoch die Abstimmungsbotschaft zu ihrer «Vorwärtsstrategie» präsentiert. Sie empfiehlt ein Ja.
  • Es geht darum, wie der Kanton die nationale Steuerreform und AHV-Finanzierung (Staf) umsetzen soll.
  • Die Gesamtsteuerbelastung für Unternehmen soll auf 13 Prozent gesenkt werden. Zudem ist eine Gegenfinanzierung der Steuerausfälle und ein sozialer Ausgleich für die Bevölkerung vorgesehen.
  • Die Reform führt im ersten Jahr (2020) zu Mindererträgen beim Kanton von 24 Millionen Franken. Im zweiten Jahr (2021) kostet die Reform den Kanton 77 Millionen und die Gemeinden 9 Millionen.
  • Das Kantonsparlament hatte der Solothurner Steuer-Reform mit 58 Ja zu 31 Nein zugestimmt. Die bürgerliche Mehrheit war dafür, die Linken dagegen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco Lauper  (Vision)
    Luzern lässt grüssen.......
  • Kommentar von Marco Lauper  (Vision)
    Die steuergeschenke müssen irgendwie finanziert werden. Störend ist für mich die groteske steuerreduktion für Firmen. Bezahlen wird das alles der Arme und der Mittelstand.