Zum Inhalt springen
Inhalt

Stadt Baden «KulTour» mag nicht mehr und stellt seine Aktivitäten ein

  • Den Initianten mangle es an Energie und Ressourcen, sagt Vereinspräsidentin Steffi Kessler.
  • Die Generalversammlung 2017 beschloss einstimmig, die Aktivitäten einzustellen.
  • Bis Ende 2018 bleibt der Verein aber noch bestehen in der Hoffnung, dass neue Kräfte das Projekt weiterführen.
Figurentheater Julie die Coole
Legende: KulTour 2012: Figurentheater «Julie die Coole». zvg

2003 fand «KulTour» zum ersten Mal statt, 2015 zum letzten Mal. Die fünf Ausgaben bestanden aus eintägigen Events, an denen ein äusserst breites Kulturangebot zu sehen war, verteilt über die ganze Innenstadt von Baden. Es waren keine langen Konzerte oder Aufführungen, sondern jeweils nur kurze Intermezzi, dafür eben viele.

«Die KulTour hat sehr viele Menschen bewegt, insbesondere auch am jeweiligen Tag selber, an dem über 150 Freiwillige die anspruchsvollen Abläufe sichergestellt haben», wird Präsidentin Steffi Kessler in der Medienmitteilung von «KulTour» zitiert.

Aber höchstwahrscheinlich ist Schluss mit «KulTour». Die drei treibenden Kräfte hinter dem Projekt (Steffi Kessler, Präsidentin; Patrick Nöthiger, Aktuar; Corinne Rorato, Kassier) haben keine Energie mehr.

Sie würden den Verein mit dem ganzen Knowhow und einem kleinen Vermögen neuen Kräften zur Verfügung stellen. Doch bislang, so die Medienmitteilung, seien keine entsprechenden Initiativen an die verbleibenden Vorstandsmitglieder herangetragen worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.