Zum Inhalt springen
Inhalt

Strassenbau im Aargau Neuer Autobahn-Zubringer für Aarau geplant

  • Im Rahmen des 6-Spur-Ausbaus der Autobahn A1 zwischen Aarau-Ost und Birrfeld hat das Bundesamt für Strassen Astra ein neues Projekt in die Planung aufgenommen.
  • Neu prüft das Astra einen leistungsfähigeren Autobahnanschluss für Aarau. Die Zubringerstrasse T5 soll in Richtung Zürich direkt mit der A1 verbunden werden. Die neue Strasse soll in einem Tunnel verlaufen, wie das Astra auf Anfrage bestätigt.
  • Die neue Direktverbindung soll den Knoten bei Hunzenschwil entlasten. Dort gibt es in Stosszeiten schon jetzt häufig Stau.
  • Weitere Details zu Linienführung oder möglichen Kosten des Projektes sind noch nicht bekannt.
Autobahnanschluss Aarau-West von oben
Legende: Autobahnanschluss Aarau-West: Der Bund plant zwischen diesem Anschluss und Aarau-Ost noch einen dritten A1-Anschluss. Keystone/Alessandro Della Bella

Bis 2021 soll ein generelles Projekt für den neuen Autobahnanschluss vorliegen, sagt Esther Widmer vom Bundesamt für Strassen Astra gegenüber SRF. Im Rahmen der Projektierung würden verschiedene Varianten erarbeitet.

Entscheiden über ein definitives Bauprojekt muss der Bundesrat. Man werde auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis der Varianten genau prüfen, sagt Widmer: «Selbstverständlich müssen die Kosten in einem vertretbaren Rahmen sein».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.