Zum Inhalt springen

Streit um Radarfalle Aargauer Regierung will keinen fixen Blitzkasten in Baden

  • Der Regierungsrat lehnt eine Bewilligung für eine stationäre Verkehrsüberwachungsanlage in Baden ab.
  • Der Stadtrat wollte einen fixen Radar am Knoten Gstühl installieren.
  • Die Kreuzung Gstühl in Baden sei nicht als Unfallschwerpunkt bekannt, so die Aargauer Regierung.
  • Man setzte auf die bisherige Praxis, nämlich mobile und selektive Kontrollen.

Wenn der Bedarf «durch die Unfallstatistik und Unfallanalyse nachgewiesen sei», dann könne man Bewilligungen für fixe Radarkontrollen erteilen, argumentiert die Regierung. In Baden sei dies aber nicht der Fall. Deshalb lehne die Regierung eine Bewilligung ab.

Die Regierung muss eine allfällige Anlage bewilligen, weil ein fixer Radar entlang einer Kantonsstrasse installiert würde. Ob der Stadtrat den Regierungsratsentscheid an die nächste Instanz weiterzieht, ist noch nicht bekannt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.