Zum Inhalt springen

Tötungsdelikt in Buchs Streit unter Asylbewerbern endet tödlich

Ein 35-jähriger Asylsuchender wurde am Samstagabend von einem 36-jährigen Landsmann vor der Asylunterkunft Buchs mit einer Stichwaffe verletzt. Kurze Zeit später erlag er im Spital seinen Verletzungen.

Der mutmassliche Täter konnte nach einer umgehend eingeleiteten Fahndung in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Der Streit habe sich um etwa 21.30 Uhr ereignet, teilt die Polizei mit.

Das Gebiet um die Asylunterkunft wurde durch die Polizei grossräumig abgesperrt. Es war zuerst nicht ganz klar, wo sich die Tag genau ereignet hatte. Die Spurensicherung nahm deshalb einige Zeit in Anspruch. Gegen 3 Uhr morgens konnte die Absperrung wieder aufgehoben werden.

Die genauen Umstände der Tat waren am Sonntag noch unklar. Um diese zu klären, hat die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau ein Verfahren eröffnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.