Tatverdächtiger im Tötungsdelikt von Scherz bleibt in Haft

Die Untersuchungshaft für den Mann, der im Mai in Scherz seine Ehefrau getötet haben soll, wird um 3 Monate verlängert.

Der Mann hat am 16. Mai den Tod seiner Ehefrau gemeldet. Die Polizei fand das Opfer erst nach stundenlanger Suche - in einem Waldstück bei Scherz.

Inzwischen habe der Tatverdächtige Ehemann ausgesagt, seine 65jährige Ehefrau erdrosselt zu haben, teilte die Aargauer Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Der Mann habe jedoch geltend gemacht, er habe das Opfer auf dessen Verlangen hin getötet.

Die Staatsanwaltschaft hat nun die Untersuchungshaft des Tatverdächtigen um drei Monate verlängert.