Badminton-Überraschung Team Argovia sorgt für ein Sportmärchen

Es sind die Geschichten, die man im Sport gerne miterlebt. Das Aargauer Badmintonteam sorgte am Wochenende für so eine Geschichte: Erst diese Saison sind die Spielerinnen und Spieler mit der Mannschaft in die höchste Liga aufgestiegen, nun haben sie sich den Meistertitel geholt und fassen es kaum.

Aargauer Fans Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vor eigenem Anhang konnte das Aargauer Badmintonteam am Sonntag in Gebenstorf den Meistertitel holen. zvg: Team Argovia

Das Team Argovia holt sich am Wochenende zum zweiten Mal nach 2013 den nationalen Meistertitel mit der Mannschaft. Nach einem 4:4-Auswärts-Remis im Hinspiel in Yverdon entschieden die Aargauer den NLA-Final gegen Yverdon-les-Bains vor heimischer Kulisse in Gebenstrof am Sonntag mit 5:1 zu ihren Gunsten.
Den Titelgewinn der Aargauer leitete im Rückspiel Joel König im dritten Männer-Einzel ein, als dem 21-Jährigen gegen Routinier Anthony Dumartheray mit einem hart erkämpften Dreisatzerfolg die Revanche für die Niederlage am Vortag und damit die 4:1-Führung gelang.

Die überragende Akteurin beim neuen Schweizer Meister war aber Ronja Stern. Die erst 19-jährige gestaltete am Wochenende alle vier Einsätze siegreich und war mit ihrem 21:16, 21:12-Erfolg an der Seite von Chantal von Rotz im Doppel gegen Ayla Huser/Sarah Golay für das den Titelkampf endgültig entscheidende 5:1 besorgt.