Technischer Defekt löste Brand in Biberister Asylunterkunft aus

In Biberist ist die Asylunterkunft komplett niedergebrannt, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Verletzt wurde niemand. Schuld war ein technischer Defekt.

Brennendes Haus in der Nacht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Asylunterkunft Biberist brannte vollständig nieder. ZVG

Der Brand in der Asylunterkunft in Biberist geschah in der Nacht auf Mittwoch. Die Kantonspolizei Solothurn wurde um kurz nach 3 Uhr informiert. Die Feuerwehr Biberist konnte das Feuer daraufhin zwar unter Kontrolle bringen, die Baracke brannte jedoch vollständig nieder.

Technischer Defekt als Brandursache

In der Asylunterkunft waren zehn Personen untergebracht. Alle blieben unverletzt und konnten die Baracke selbständig verlassen. Vorläufig bleiben die Asylbewerber in der Armeeunterkunft der Gemeinde Biberist. Ausgelöst wurde der Brand durch einen technischen Defekt, wie die Kantonspolizei Solothurn am Mittwochnachmittag bekannt gab: Eine kaputte Deckeninstallatin hatte das Feuer ausgelöst.

Der Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken, schreibt die Kantonspolizei weiter. Aufgrund des Brandes musste die Solothurnstrasse bis in den Mittwochmorgen hinein für gut drei Stunden gesperrt werden.