Zum Inhalt springen

Header

Brennendes Haus in der Nacht.
Legende: Die Asylunterkunft Biberist brannte vollständig nieder. ZVG
Inhalt

Aargau Solothurn Technischer Defekt löste Brand in Biberister Asylunterkunft aus

In Biberist ist die Asylunterkunft komplett niedergebrannt, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Verletzt wurde niemand. Schuld war ein technischer Defekt.

Der Brand in der Asylunterkunft in Biberist geschah in der Nacht auf Mittwoch. Die Kantonspolizei Solothurn wurde um kurz nach 3 Uhr informiert. Die Feuerwehr Biberist konnte das Feuer daraufhin zwar unter Kontrolle bringen, die Baracke brannte jedoch vollständig nieder.

Technischer Defekt als Brandursache

In der Asylunterkunft waren zehn Personen untergebracht. Alle blieben unverletzt und konnten die Baracke selbständig verlassen. Vorläufig bleiben die Asylbewerber in der Armeeunterkunft der Gemeinde Biberist. Ausgelöst wurde der Brand durch einen technischen Defekt, wie die Kantonspolizei Solothurn am Mittwochnachmittag bekannt gab: Eine kaputte Deckeninstallatin hatte das Feuer ausgelöst.

Der Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken, schreibt die Kantonspolizei weiter. Aufgrund des Brandes musste die Solothurnstrasse bis in den Mittwochmorgen hinein für gut drei Stunden gesperrt werden.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans König  (Hans König)
    Da kann man landläufig sagen: "Brandursache - beim Kartoffelwaschen".
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (robo)
    Immer wieder brennen "Asylunterkünfte"! Die "Bewohner" stammen aus völlig anderen Lebenskulturen und Mentalitäten! Sie können mit all den modernen elektrischen Geräten oder Apparaten nicht umgehen! Es gibt aber auch andere Brandursachen: Wenn sich die "schutzsuchenden, an Leib und Seele verfolgten" (meist afrikanischen) Leuten intern "Machtkämpfe" liefern oder ganze Nächte lang unvorsichtig rauchen! Hoffentlich werden uns die Medien die baldige Abklärung der Polizei melden können!
    1. Antwort von Andreas Würtz  (Andhrass)
      Ja, und hoffentlich halten Sie sich bis dahin zurück mit weiteren Mutmassungen und Vorverurteilungen!