Tennis: Trimbach ist Schweizer Meister

Sonntag um 19.15 Uhr: Die Solothurner fallen sich in die Arme und jubeln. Die Spieler des Tennisclubs Froburg Trimbach haben das schier Unmögliche geschafft. Sie krönen ihre erfolgreiche Saison mit einem Sieg im NLA-Final gegen Genf und holen sich den Schweizermeister-Titel.

Leute auf Tennisplatz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Freude nach dem entscheidenden Sieg. Die Trimbach-Fans stürmen auf den Platz und bejubeln den Meistertitel. Screenshot Live-Stream

Zusatzinhalt überspringen

Interclub-Meisterschaft Tennis

In den Interclub-Meisterschaften messen sich jedes Jahr die Tennisclubs der Schweiz miteinander. Ähnlich wie in anderen Sportarten ist die Meisterschaft in verschiedene Ligen unterteilt. In der obersten Spielklasse, der Nationalliga A, geht es jeweils im Sommer um den Titel des Schweizer Meisters.

Schon am Samstag konnten die Trimbacher jubeln. In ihrer zweiten Saison in der Nationalliga A hatten sie bereits den Final-Einzug geschafft.

Im Halbfinal setzte sich Trimbach gegen den Tennisclub Grashoppers aus Zürich durch. Dieser Triumph stand aber lange auf der Kippe. Nach den Einzelpaarungen führte GC mit 4 zu 2. Nur weil Trimbach dann alle drei Doppelpartien gewann, konnte man das Gesamtskore noch auf 5 zu 4 drehen.

Grösster Erfolg der Vereinsgeschichte

Im Final am Sonntag wartete dann eine schier unlösbare Aufgabe. Trimbach musste gegen die Favoriten aus Genf antreten, ein Schweizer Top-Team, das schon diverse Titel gewonnen hat.

«Es ist für uns als kleiner Club grossartig, was wir hier erreicht haben», sagte Club-Präsident Marco Meier gegenüber Radio SRF um 17.45 Uhr, als die Partie noch mitten im Gang war. Trimbach lag zu dieser Zeit nach den Einzelpaarungen 2 zu 4 zurück.

Anderthalb Stunden später konnten die Solothurner dann endgültig jubeln. Wie schon im Halbfinale konnten sie alle drei Doppelpartien gewinnen und entschieden das Final mit 5 zu 4 Siegen über Genf für sich. Damit dürfen sich die Trimbacher nun Schweizer Meister nennen.