Testsanierung des Solothurner Stadtmists

In den drei ehemaligen Kehrichtdeponien im Westen der Stadt Solothurn beginnen am Montag Testarbeiten für die anstehende Sanierung. Bis Mitte Mai prüfen vier Totalunternehmer das vergrabene Material sowie die Entsorgungsmöglichkeiten. Danach reichen sie ihre Offerten für die Sanierung ein.

Bagger gräbt Güsel aus dem Boden Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Was kommt wohl noch alles zum Vorschein im Solothurner Stadtmist? Nun prüfen die Sanierungsbewerber. Stéphanie Logassi Kury

Vier Unternehmer sind noch im Rennen um den Sanierungsauftrag für den Solothurner Stadtmist, sie haben die erste Stufe des Auswahlverfahrens überstanden. Nun beginnt Stufe zwei.

Ab Montag können die vier Totalunternehmer in den drei Stadtmistdeponien Testarbeiten durchführen. Bis Mitte Mai werden sie Materialproben entnehmen und deren Zusammensetzung sowie die geeignetste Entsorgung prüfen. Stadt und Kanton Solothurn begleiten diese Arbeiten.

Nach Abschluss dieser zweiten Stufe reichen die vier Unternehmer – basierend auf den Ergebnissen der nun laufenden Tests – ihre Offerten für die Sanierung ein.

Video «Gross-Projekt in Solothurn» abspielen

Gross-Projekt in Solothurn

2:17 min, aus Tagesschau vom 29.2.2012