Teure Cup-Tickets: Der FC Baden will gegen den FCZ dreimal mehr

Am 9. November empfängt der FC Baden den FC Zürich im Stadion Esp. Die Tickets sind bis zu dreimal teurer als an normalen Heimspielen des FC Badens. Die Fans scheint dies nicht zu kümmern. Der Vorverkauf läuft sehr gut.

Aufgebrachte YB - Fans und ein wütender David Degen, links, und Schiedsrichter Massimo Busacca, rechts, der von den Fans mit Bier beschossen wird (an Hose) beim Fussball 1/32 - Cupfinalspiel Baden gegen die Berner Young Boys in Baden am Samstag, 19. September 2009. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Kosten bei einem Cupspiel sind hoch. 2009 gegen die Young Boys brauchte der FC Baden viel Geld für die Sicherheit. Keystone (Archivbild)

Es wird das Spiel der Saison, da ist man sich in Baden einig. Der Erstligist hat am 9. November die Gelegenheit, sich unter den Augen der Nation gegen den Superligisten FC Zürich zu beweisen.

Der FC Baden hat zu diesem besonderen Anlass die Ticketpreise stark erhöht. Ein Stehplatz kostet statt 10 Franken 28, ein Tribünenplatz statt 18 Franken 55.

Dies sei gerechtfertigt, so Vereinspräsident Thomi Bräm gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn: «Wir brauchen das Geld. Vor 4 Jahren durften wir gegen die Young Boys antreten und mussten die gesamten Einnahmen der Tribüne für die Sicherheitskosten einsetzen.» Hinzu kämen Kosten für Vorverkauf und Ticketgebühren, die normalerweise nicht anfallen, so Brähm weiter.

Die Fans scheinen die hohen Ticketpreise nicht abzuschrecken. Eine Woche nach Vorverkaufsbeginn dürften die Tribünenplätze bereits ausverkauft sein, so Bräm. Der FC Baden überlegt sich nun sogar, eine zusätzliche Tribüne aufzustellen.