Zum Inhalt springen
Inhalt

Tödlicher Unfall Mann stirbt bei Selbstunfall auf A1 und bleibt unbemerkt liegen

  • Bei einem Selbstunfall ist ein 43-jähriger Autolenker in Suhr tödlich verletzt worden.
  • Der Mann aus der Region kam von der Autobahn A1 ab und kollidierte mit einem Baum.
  • Der Unfall blieb offenbar längere Zeit unbemerkt.
Schwer beschädigtes Auto liegt auf dem Dach zwischen Bäumen.
Legende: Die Rettungskräfte konnten den Fahrer aus diesem Auto nur noch tot bergen. zvg/Kantonspolizei Aargau

Der genaue Unfallzeitpunkt ist noch nicht geklärt, wie die Aargauer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Der Lenker kam aus unbekannten Gründen von der Autobahn ab. Das Auto prallte gegen einen Wildschutzzaun. Erst im angrenzenden Waldstück kam das Auto zum Stillstand.

Der Selbstunfall blieb zunächst unbemerkt. Ein Mitarbeiter des Unterhaltsdienstes stellte am Montag kurz nach 16.30 Uhr den beschädigten Wildschutzzaun fest. Als er sich in der Umgebung umschaute, entdeckte er das schwer beschädigte Auto. Es war in einen Baum verkeilt.

Die Rettungskräfte trafen im Waldstück oberhalb des Obertelwegs auf das demolierte Auto. Darin befand sich eine tote männliche Person.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.