Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Gelber Muldenkipper in Wasserbecken. Daneben Polizisten.
Legende: Warum der Mann die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor ist unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. ZVG / Aargauer Kantonspolizei
Inhalt

Aargau Solothurn Tödlicher Unfall mit Muldenkipper in Wohlen

Auf dem Areal der ehemaligen Ferro Wohlen stürzte am Mittwochmorgen ein 62-Jähriger in den Tod. Offenbar verlor er die Herrschaft über seinen kleinen Muldenkipper und stürzte mehrere Meter tief in ein mit Wasser gefülltes Rückhaltebecken. Jede Hilfe kam zu spät.

Passanten bemerkten den im Wasser liegenden Muldenkipper im aargauischen Wohlen am Mittwoch kurz nach 10:30 Uhr. Das auf der Seite liegende Arbeitsfahrzeug ragte nur noch teilweise aus dem Wasser.
Die Passanten alarmierten den Rettungsdienst und betreuten den Fahrer, der leblos auf dem Fahrzeug lag. Rettungssanitäter und Feuerwehrleute bargen den Mann und versuchten ihn zu reanimieren. Diese Massnahmen blieben erfolglos.
Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen muss der 62-jährige Schweizer auf dem übersichtlichen Areal die Herrschaft über den sogenannten Dumper verloren haben. Dieser durchbrach den Zaun und stürzte mehrere Meter tief in das Becken hinab. Warum es zum Unfall kam, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.