Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Vorreiter Uerkheim: In immer mehr Gemeinden müssen Steuersäumige mit dem Gemeinderat reden. abspielen. Laufzeit 02:43 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 31.05.2019.
Inhalt

Uerkheim geht neue Wege Wer die Steuern nicht zahlt, muss beim Gemeinderat antraben

  • Personen, die die Steuern oder Krankenkassenprämie nicht bezahlen, werden in Uerkheim vor den Gemeinderat zitiert.
  • Im Gespräch wolle man Hilfe anbieten und gemeinsam nach Lösungen suchen, erklärt der Gemeindeammann.
  • Dies lohne sich nicht nur für die betroffenen Personen, sondern auch für die Gemeinde, nämlich dann, wenn die Säumigen eben doch in der Lage sind, einen Teil der Steuer zu bezahlen.

In der Gemeinde Uerkheim sucht der Gemeinderat das Gespräch mit den Einwohnern, die die Krankenkasse oder Steuern nicht gezahlt haben. Man wolle ihnen helfen und sie nicht anprangern, erklärt Uerkheims Gemeindeammann Herbert Räbmatter. Durch das direkte Gespräch mit den Betroffenen könne man ihre Situation besser einschätzen und ihnen optimal helfen, führt der Gemeindeammann aus.

Uerkheim ist kein Einzelfall

Es gebe immer mehr kleine Gemeinden, die wie Uerkheim vorgehen, sagt die Präsidentin der Aargauer Gemeindeammänner-Vereinigung, Renate Gautschy. «Es ist ein neuer Ansatz, um den Menschen präventiv zu helfen», findet Gautschy. Sie begrüsst die Idee von Uerkheim. Es sei zwar nicht prinzipiell die Aufgabe des Gemeinderates, das Gespräch mit Steuersäumigen zu suchen, aber es sei die Aufgabe des Gemeinderates, in solchen Fällen genauer hinzuschauen, glaubt Renate Gautschy.

Genauer hingeschaut hat nun also auch der Gemeinderat von Uerkheim. Dabei sei ihm aufgefallen, dass es nur wenige Steuersünder gebe. Die meisten Menschen hätten wirklich grosse finanzielle Probleme und könnten ihre Steuern und die Krankenkassenprämien tatsächlich kaum bezahlen, sagt Uerkheims Gemeindeammann. Die Gespräche seien daher häufig sehr emotional.

Positives Fazit

Vom Gespräch zwischen Gemeinderat und den säumigen Steuerzahlern können nicht nur die Menschen profitieren, die die Steuern nicht bezahlen. Sondern, wenn man ihnen geholfen habe, auch die Gemeinde. Die ganz grossen Steuereinnahmen gäbe es zwar nicht, aber es lohne sich dennoch für die Gemeinde auch finanziell, wenn nur schon ein Teil der Steuern bezahlt werde, sagt der Gemeindeammann von Uerkheim.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?