Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Umweltverschmutzung in Mägenwil: Unbekannte entsorgen Altöl

Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag zwischen Mägenwil und Wohlenschwil Altöl in den Wald geleert. Die Feuerwehr musste den Boden reinigen, Erdreich wurde abgetragen. Die Aargauer Kantonspolizei ermittelt nun und sucht Zeugen.

Öl-Lache im Wald.
Legende: Polizei, Feuerwehr und Abteilung für Umwelt mussten sich am Samstag um dieses illegal entsorgte Altöl kümmern. kantonspolizei aargau

Am Samstagvormittag hat die Feuerwehr der Region Mellingen den Hinweis erhalten: Im Waldgebiet zwischen Mägenwil und Wohlenschwil liege Altöl auf Waldwegen. Neben der Feuerwehr rückte darauf auch die Polizei und eine Angehörige der Abteilung Umwelt des Kantons Aargau aus.

Der mit Öl verschmutzte Waldweg
Legende: Der Waldweg musste durch die Feuerwehr gereinigt werden. kantonspolizei aargau

Die Polizei stellte an mehreren Orten Spuren von Altöl fest und geht davon aus, dass dieses illegal entsorgt wurde. Die unbekannte Täterschaft habe das Öl wahrscheinlich in der Nacht auf Samstag ausgeleert, heisst es in einer Mitteilung vom Sonntag.

Die Waldstrasse musste durch die Feuerwehr gereinigt werden. Zudem wurde verschmutztes Erdreich abgetragen. Die Kantonspolizei hat nun Ermittlungen aufgenommen. Sie will die Straftat klären und sucht deshalb Zeugen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gabi Bossert, Safenwil
    Das wissen wir doch inzwischen. ALLES WAS um uns herum an ZUVIEL wird, gespart werden kann für weiteren unsinnigen und umweltschädlichen Konsum, wird auf freier Wildbahn entsorgt. Ich habe da im Kt. Aargau keine Mühe, wöchentlich Strassenränder flankiert mit Müllabfällen zu erkennen. Mal sehr giftig, mal weniger, zusammengenommen so viel, dass der Steuerzahler dafür Kostenmässig zur Verantwortung gezogen wird. Denken wir an die noch unenthüllten Sondermülldeponien....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen