...und Solothurner noch viel mehr.

Im Kanton Solothurn beträgt die Monatsprämie für die Krankenkasse nächstes Jahr 397 Franken. Sie liegt damit noch um 14 Franken unter der Schweizer Durchschnittsprämie. Der Kanton Solothurn holt jedoch zügig auf. Der Zuschlag beträgt deutlich mehr als im Schweizer Durchschnitt.

Eine Angestellte in einer Apotheke nimmt Medikamente aus dem Gestell. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Kanton Solothurn steigen die Krankenkassenprämien 2015 deutlich stärker als im Schweizer Durchschnitt. Keystone

Die Solothurner müssen im kommenden Jahr für die obligatorische Grundversicherung pro Monat 20 Franken mehr bezahlen. Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Bundes hervor.

Die Monatsprämie von 397 Franken liegt noch um 14 Franken unter der Schweizer Durchschnittsprämie. Der Kanton Solothurn holt jedoch zügig auf.

Prämie steigt stärker als in den letzten Jahren

So steigt die Prämie für die Grundversicherung um 5,4 Prozentpunkte und damit deutlich stärker als im Schweizer Mittel, das bei 4 Prozent liegt. 2014 war die Prämie im Kanton Solothurn um 2,4 Prozent teurer geworden und im Vorjahr um 1,9 Prozent.

Für junge Erwachsene im Alter von 19 bis 25 Jahren erhöht sich die Grundprämie 2015 um 5,6 Prozent auf 362,69 Franken pro Monat. Das ist ein Anstieg um 19,25 Franken.

Kanton hat Schlimmeres befürchtet

Die Erhöhung der Prämie sei tiefer ausgefallen als erwartet, sagte Claudia Hänzi, Chefin des kantonalen Amtes für soziale Sicherheit, auf Anfrage. Man sei vom prozentualen Anstieg über dem Schweizer Durchschnitt «nicht überrascht».

Hänzi wies darauf hin, dass die kantonale Durchschnittsprämie für Erwachsene weiterhin unter dem Schweizer Durchschnitt liege. Der Kanton Solothurn sei zusammen mit dem Aargau der günstige Kanton in der Nordwestschweiz.