Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Unfall in Metzerlen: Autofahrer rast frontal in Familie

In Metzerlen hat sich am späten Freitagabend ein schwerer Unfall ereignet: Auf der Mariasteinstrasse prallte ein Autofahrer frontal in ein anderes Fahrzeug. Vier Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt.

Zwei bis zur Unkenntlichkeit zerstörte Fahrzeug, im Hintergrund Feuerwehrautos
Legende: Ein Bild der Zerstörung: Die beiden Fahrzeuge wurden bei der Frontalkollision komplett zerstört, vier Personen verletzt. Polizei Kanton Solothurn

Im solothurnischen Metzerlen hat am späten Freitagabend ein Autofahrer frontal das Fahrzeug einer Familie mit zwei Kindern gerammt. Der Unfallverursacher und drei der vier Familienmitglieder zogen sich dabei zum Teil schwere Verletzungen zu.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Solothurner Polizei war der 32-jährige Unfallverursacher auf einer leichten Anhöhe der Mariasteinstrasse aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort prallte er auf das Auto der Familie.

Unfallverursacher schwer verletzt

Zwei total zerstörte Fahrzeug, dahinter Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr.
Legende: Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Polizei Kanton Solothurn

Der Unfallverursacher wurde bei der Kollision im Auto eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste von der Feuerwehr mit Spezialwerkzeugen aus dem Auto befreit werden.

Die Eltern und ein siebenjähriges Kind wurden mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in ein Spital gebracht. Das zweijährige Kind blieb unverletzt. Die Mariasteinstrasse blieb die ganze Nacht gesperrt, die Polizei sucht Zeugen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Es wuerde mich nicht wundern wenn hier der Unfallverursacher Alkohol und/oder Drogen intus hatte... Es tut mir leid um die Familie welche Opfer wurde und nun sich immer an diesen Unfall errinern muessen. Und da es gerade aktuell ist, Nein, mit Tageslicht haette dies auch nichts geaendert! Ja Tageslicht ist eine Sinnbefreite Idee, man sollte das Licht immer dann Anmachen, wenn es die Strassensituation/Strassenverhaeltniss erfordert! Genauso mit Fernlicht und Nebellampen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen