Unterkulm: Feuerwehr befreit Autofahrerin nach Kollision mit Zug

Bei der Kollision mit einem Regionalzug ist eine 35-Autolenkerin am Mittwoch in Unterkulm verletzt worden. Zwei weitere Autoinsassen blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt 20'000 Franken. Es kam zu Verkehrsbehinderungen auf der Strasse und den Schienen.

Die Feuerwehr befreit in Unterkulm eine Lenkerin aus ihrem Auto Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Drei Personen wurden bei der Kollision mit dem Zug verletzt. Die Fahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden. zvg

Die 35-jährige Autolenkerin war am Mittwoch 13 Uhr beim Linksabbiegen mit einem in gleicher Richtung fahrenden Zug der Wynen- und Suhrentalbahn (WSB) kollidiert. Ihr Auto wurde weggeschleudert und auf der linken Seite stark beschädigt, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Die Strassenrettung musste die an den Beinen verletzte Lenkerin aus dem Auto befreien. Eine Ambulanz transportierte die Frau ins Spital. Die Bergungs- und Rettungsarbeiten führten zu Verkehrsbehinderungen zwischen Teufenthal und Oberkulm. Die WSB konnte den Bahnbetrieb ab 14.30 Uhr wieder aufnehmen. Im betroffenen Zug war niemand verletzt worden.