Bahnlinie Solothurn-Moutier Unterstützung aus Delémont für den Weissensteintunnel

Nach dem Kantonswechsel von Moutier wird der Bund auch den Kanton Jura in die Pflicht nehmen.

Ein Zug verlässt den Weissenstein tunnel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Züge können trotz Kantonswechsel von Moutier weiterhin durch den Weissenstein-Tunnel fahren. SRF / Roman Portmann

Seit Februar ist klar, dass der Weissensteintunnel auf der Linie Solothurn-Moutier saniert wird. Der Bund hat dafür 85 Millionen Franken gesprochen. Allerdings unter der Bedingung, dass die Kantone Solothurn und Bern dafür sorgen, dass die Passagierzahlen steigen.

Diese Abmachung gelte auch nach dem nun beschlossenen Wechsel der Stadt Moutier vom Kanton Bern zum Kanton Jura, sagt der Solothurner Kantonsingenieur Peter Heiniger. Bei den Verhandlungen mit dem Bund sei von Anfang an auch der Kanton Jura mit am Tisch gesessen.

Strecke auch für Kanton Jura wichtig

Die finanziellen Zusagen bestätigt auch die jurassische Regierung. Die Linie Solothurn-Moutier sei wichtig. Nach dem Kantonswechsel werde die nötige finanzielle Unterstützung aus Delémont auf jeden Fall sichergestellt sein.

Die Zugstrecke sei auch für den Kanton Jura wichtig, weiss der Stadtpräsident von Moutier, Marcel Winistoerfer. Es gebe viele Pendler aus Delémont nach Solothurn. Deshalb ist auch er überzeugt, dass sich der Kanton Jura für den Tunnel einsetzen wird.