Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Aargau Solothurn Urgestein des Aarauer Rettungsdiensts geht in Pension

Matthias Hebeisen geht nach 37 Jahren als Rettungssanitäter des Kantonsspitals Aarau (KSA) in Pension. Der Oberentfelder hat den Rettungsdienst des KSA seit seiner Gründung 1977 mitaufgebaut und geprägt.

37 Jahre lang war Matthias Hebeisen Rettungssanitäter beim Kantonsspital Aarau. Damit ist er seit Beginn des Rettungsdienstes mit dabei. Nun geht Matthias Hebeisen in Pension.

In dieser Zeit wurde der Rettungsdienst professioneller: die Rettungswagen sind besser ausgerüstet, zum Beispiel mit Defibrilator und Beatmungsgeräten, und das Aufbieten geht deutlich schneller, dank moderner Kommunikationstechnologien.

Zudem waren die Rettungswagen des Kantonsspitals Aarau früher nicht gelb, sondern weiss.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus Aargau SolothurnLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen