Zum Inhalt springen

Header

Audio
Quartiervereinspräsidentin Ruth Sulzer ist schockiert
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 23.02.2020.
abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Inhalt

Vandalenakt in Baden Gipfelkreuz auf dem Badener Kreuzliberg umgesägt

  • Unbekannte haben, vermutlich mit einer Motorsäge, das 200 Kilogramm schwere Holz-Gipfelkreuz auf dem Kreuzliberg in Baden umgesägt.
  • Das Holzkreuz wurde 2017 vom Quartierverein aufgestellt. Der Verein zeigte sich gemäss einer Medienmitteilung schockiert über diesen Vandalenakt und kann sich nicht erklären, wer dahinterstecken könnte.
  • Ein antireligiöser Hintergrund für diese Tat wäre aus Sicht des Quartiervereins ein Fehler. Das Kreuz habe nämlich keinen religiösen Hintergrund. Die Idee war 2017, dass der Kreuzliberg wieder ein Kreuz erhalten sollte. So sei es nämlich vor 200 Jahren auch schon gewesen.
  • Der Quartierverein Chrüzliberg geht von einem Schaden in fünfstelliger Höhe aus. Es wurde Anzeige erstattet. Der Verein möchte das Kreuz so bald als möglich wieder aufstellen.

Regionaljournal Aargau Solothurn; 17:30 Uhr, mosa

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Strafe für "Vandalismus" = langzeitliche, harte Arbeitsstrafen (Schweizer Strassen, Wege, Uferwege, etc von allem Abfall befreien!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hugo Kuhn  (Coco)
    2 Sachen die ich aus dem Bericht eher nicht glauben kann:
    1. Wird es nach der Fotoaufnahme wohl kaum mit einer Motorsäge passiert sein, vielmehr mit einer Handsäge und
    2. Ein Schaden in fünfstelliger Höhe, also mindestens CHF 10'000 um einen Holzbalken zu ersetzen, ein paar Löcher zu bohren und ein paar Schrauben anzuziehen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      Woher haben sie die Schadensumme von Fr. 10000.-?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Säge (SRF)
      @Hugo Kuhn Sie haben wohl recht mit Ihrer Aussage, dass es nicht mit einer Motorsäge passiert ist. Ich war am Sonntagabend selber vor Ort. Das Schnittbild und die Sägemehlspuren deuten darauf hin, dass ein dünnes Blatt verwendet wurde, also eine Handsäge. Die Summe von mindestens Fr. 10'000 kommt vom Quartierverein selber. Und sie ist plausibel. Das Kreuz ist aus massivem Eichenholz. Der untere Teil wurde zersägt, der obere ist zerbrochen. Man muss also das ganze Kreuz neu aufbauen. Es ist nicht damit getan, einen Balken zu ersetzen und ein paar Schrauben anzuziehen. S. Ulrich, Redaktor SRF.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen