Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Projektleiterin Franziska Müller über das Ausbau-Projekt in Neuendorf. abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 28.06.2019.
Inhalt

Verteilzentrum Neuendorf Neues Hightech-Lager wächst in die Höhe

  • In Neuendorf im Kanton Solothurn legt die Migros am Freitag den Grundstein für den Ausbau des Verteilzentrums.
  • Mit dem Ausbau reagiert der Detailhandelsriese auf die steigende Zahl der Online-Bestellungen und auf das Bedürfnis einer möglichst schnellen Lieferung.
  • Insgesamt werden 188 Millionen Franken in den Ausbau gesteckt.

Der neue Gebäudekomplex entsteht neben dem bestehenden Verteilzentrum unmittelbar neben der Autobahn A1. Das Gebäude kommt auf einer Fläche von 170 Metern mal 140 Metern zu stehen. Er besteht unter anderem aus einem Hochregallager mit einer Kapazität von 50'000 Paletten, wie die Migros mitteilt.

Das Lager ist grösstenteils automatisiert und wird für Waren des ganzen Migros-Konzerns verwendet. Bereichsleiterin Franziska Müller betont, dass das neue Lager vor allem flexibler sei. Heute bestehe das Migros-Sortiment aus viel mehr Artikeln als früher, die durch das automatisierte Lager besser verwaltet werden können.

Dank der Investition von 188 Millionen Franken werden in Neuendorf auch neuen Stellen geschaffen, allerdings nicht in dem Umfang, den das Bauvolumen vermuten lassen würde. Weil viele Prozesse im neuen Lager vollautomatisch ablaufen, braucht es für den Betrieb weniger Angestellte als für ein konventionelles Lager.

Im bisherigen Lager sind zum Beispiel viele Staplerfahrer beschäftigt, sie werden durch die Automatisierung nicht mehr im gleichen Umfang benötigt. Trotzdem brauche es auch im neuen Verteilzentrum noch viele Angestellte, beruhigt Franziska Müller, die Bereichsleiterin der neuen Anlage.

Regal
Legende: Blick in das bestehende Verteilzentrum in Neuendorf. SRF / Alex Moser

«Wir brauchen Angestellte, die die Anlagen bedienen, überwachen, steuern, kontrollieren. Man muss Computern ja auch sagen, was sie machen sollen, sonst funktioniert nichts», so Müller. Die bisherigen Angestellten verlieren ihre Stelle also nicht, sie werden für andere Aufgaben umgeschult.

Mit rund 1000 Angestellten gehört das Verteilzentrum in Neuendorf damit auch weiterhin zu den grössten Arbeitgebern im Kanton Solothurn.

Trotz des Ausbaus soll es ausserdem nicht mehr Verkehr geben. Weiterhin würden 60 Prozent der Transporte über die Bahn und 40 Prozent über die Strasse abgewickelt. Die Inbetriebnahme des neuen Lagerkomplexes ist für Frühling 2021 vorgesehen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?