Skilift Grenchenberg «Vorsätzliche Sachbeschädigung» behindert Winterspass in Grenchen

Die Schneedecke ist dünn am Grenchenberg. Aber nicht nur Petrus steht den Betreibern des Skilifts im Weg: Eine «vorsätzliche Beschädigung» macht den Betrieb der Skipiste im Moment unmöglich, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Schwarz geräumte Strasse am Grenchenberg, zwei Bilder Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tatort Grenchenbergstrasse: Vermutlich mit einer Schneefräse wurde die Strasse geräumt. zvg/Skilift Grenchenberg

Das Problem: Die Skipiste führt an zwei Orten über die Grenchenbergstrasse. Diese wurde aber geräumt – schwarz geräumt. Vermutlich von einer Schneefräse, heisst es bei den Skilift-Betreibern auf Anfrage von Radio SRF.

Hinweise auf mögliche Verantwortliche gebe es keine. Die Betreiber lassen sich aber nicht entmutigen: Ab Mittwoch soll die Piste wieder offen sein, zumindest unterhalb der Strasse. Auch die Übergänge werde man dann wieder mit Schnee auffüllen, heisst es weiter.

Eine positive Meldung gibt es auch noch für die lokalen Schneesportfans: Die Schneekettenpflicht für die Bergstrasse sei aufgehoben, heisst es in der Mitteilung des Skilifts weiter.