Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Spontanbesuche statt Vorverkauf abspielen. Laufzeit 02:23 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 26.07.2019.
Inhalt

Vorverkauf harzt Aargauisches Freilichtspektakel: Sind die fetten Jahre vorbei?

  • 150'000 Zuschauer haben die Aufführungen des Aargauischen Freilicht-Spektakels in den vergangenen Jahren gesehen.
  • Reisst in diesem Jahr die Erfolgssträhne? Im Vorverkauf sind weniger Tickets verkauft worden als in der Vergangenheit.
  • Die Akteure hoffen nun auf viele Spontanbesuche.

Mehrere Tiger auf der Bühne, 1000 Zuschauer auf der Tribüne und eine historische Spielstätte im Amphitheater: So sah das Aargauische Freilichtspektakel noch vor zehn Jahren aus.

Mittlerweile ist das Spektakel zwar etwas kleiner geworden. Mit 17 Aufführungen und 400 Zuschauern pro Abend ist es dennoch eine grosse Produktion, die am Freitagabend ihre diesjährige Premiere erlebt.

30 Laienspieler aus etlichen Aargauer Theatervereinen sind beteiligt. «Jeder angefressene Hobby-Spieler hat hier die Chance, einmal auf einer grossen Bühne zu theäterlen», erklärt Produktionsleiter Rico Spring das Konzept.

Drei Personen, eine mit einem Infozeichen auf dem Kopf stehen auf einer Bühne
Legende: Manch skurrile Gestalt wird auch in diesem Jahr wieder auf der Freilichtbühne in Windisch zu sehen sein. ZVG/Dieter Lüscher (Fotodidi)

Bis anhin hat dieses Konzept hervorragend funktioniert. Die Verantwortlichen berichten bei der Auslastung der vergangenen Produktionen von Traumquoten um die 95 Prozent.

Von einer so hohen Zuschauergunst kann die aktuelle Produktion «Traum oder Wirklichkeit» vorläufig nur träumen. Gut zwei Drittel der Plätze seien verkauft, sagt Produktionsleiter Rico Spring kurz vor der Premiere. «Wir rechnen damit, dass die Leute spontan noch kommen», bleibt Spring optimistisch.

Solange man am Schluss keine Defizite einfahre, sei alles in Ordnung, meint der Produktionsleiter. Bisher habe man damit keine Probleme gekannt. «Bis anhin war es ein Selbstläufer, um Zuschauerzahlen mussten wir uns keine Gedanken machen», schwärmt Spring.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?