Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlen und Abstimmungen Die wichtigsten Resultate aus Ihrer Gemeinde

Hier finden Sie die Resultate von kommunalen Wahlen und Abstimmungen in der Region, von A bis Z.

Bad Zurzach
Neuer Gemeinderat für den Rest der Amtsperiode 2018-21 wird Bernhard Otto Scheuber. Er ist gewählt mit 603 von 657 Stimmen.

Bellach
Wer neuer Gemeindepräsident wird, ist noch nicht entschieden. Es braucht einen zweiten Wahlgang. Das beste Resultat im ersten Wahlgang macht Vizegemeindepräsident Fritz Lehmann (SVP, 577 Stimmen), gefolgt von Beat Späti (FDP, 426 Stimmen). Der gerade frisch nach Bellach gezogene Stefan Keller (parteilos, 225 Stimmen), platziert sich noch vor der einzigen Frau, Linda Walter-Neaf (FDP, 136 Stimmen). Bellach muss einen neuen Gemeindepräsidenten wählen, weil der bisherige (Roland Stadler, FDP) unerwartet verstorben ist.

Dorfansicht
Legende: Bellach hat 5300 Einwohner, aber derzeit keinen Gemeindepräsidenten. www.so.ch

Büren/Nuglar/Seewen
Im Kanton Solothurn können die Kirchgemeinden Oristal (Büren/Nuglar-St. Pantaleon) und Seewen fusionieren. Beide sagen deutlich Ja zum Zusammenschluss (Kirchgemeinde Seewen: 45 zu 10 Stimmen; Kirchgemeinde Oristal: 124 zu 2 Stimmen).

Döttingen
Michael Mäder (SVP) wird mit 338 von 427 Stimmen zum neuen Gemeinderat gewählt. Er ersetzt Meinrad Keller (SVP).

Frick
Der reformierte Pfarrer Johannes Siebenmann ist abgewählt. Er stand in der Kritik, nicht teamfähig zu sein und Menschen zu brüskieren. 581 Personen stimmten für die Abwahl, 145 dagegen. Die reformierte Kirchgemeinde Frick kann nun einen neuen Pfarrer suchen.

Kaiseraugst
Markus Zumbach (SP, seit 2012 Gemeinderat) wird Vizepräsident. Er gewinnt die Kampfwahl gegen Hanspeter Meyer (FDP) knapp. Zumbach macht 4 Stimmen mehr als das Absolute Mehr.
Neuer Gemeinderat wird Jean Frey (SVP). Er gewinnt die Kampfwahl gegen Andreas Heller (parteilos) mit nur 8 Stimmen Vorsprung.

Leutwil
Neue Gemeinderätin wird Eva-Christina Hammesfahr Vercelli mit 159 von 183 gültigen Stimmen.

Mooslerau
Daniel Dätwyler (parteilos) wird neuer Gemeindeammann. Er ersetzt die erkrankte Silvia Morgenthaler (parteilos). Dätwyler holt 163 von 175 gültigen Stimmen.
Als neuer Gemeinderat ist der parteilose Banos Francisco gewählt (91 von 144 Stimmen).

Niedergösgen
Roberto Aletti (CVP) wird neuer Gemeindepräsident. Er gewinnt die Kampfwahl gegen Andreas Meier (unabhängig). Bei einer Stimmbeteiligung von 55 Prozent holt Aletti über 54 Prozent der Stimmen. Aletti war bislang nicht im Gemeinderat, nun gewinnt er gegen Vize-Gemeindepräsident Andreas Meier gleich im ersten Wahlgang.
Aletti ersetzt den zurückgetretenen Kurt Henzmann. Die letzten Gemeindepräsidenten-Wahlen in Niedergösgen hatten für Schlagzeilen gesorgt und zur Änderung des Wahlgesetzes im Kanton Solothurn geführt.

Wahlplakat Roberto Aletti
Legende: Nicht-Gemeinderat Roberto Aletti gewinnt die Kampfwahl gegen Vize-Gemeindepräsident Andreas Meier. SRF

Obersiggenthal
Die SVP verliert einen Sitz im Gemeinderat. Für die zurückgetretene Franziska Grab (SVP) kommt neu Peter Stucki (SP) in den Gemeinderat. Er holt 105 Stimmen mehr als die SVP-Kandidatin Ursula Haag-Wenger (SVP). Neuer Vizeammann wird Linus Egger (CVP). Er holt 1'292 von 1'576 gültigen Stimmen.

Oensingen
Die Gemeinde kann die Liegenschaft Hirsackerstrasse 26 nicht kaufen und als Werkhof verwenden. Die Oensinger sagen mit 52,9 Prozent knapp Nein zum 2,9-Millionen-Kredit. In einer Mitteilung bedauert der Gemeinderat den Ausgang der Abstimmung. Da der bisherige Werkhof sanierungsbedürftig sei, müsse nun sehr bald eine günstigere Alternative zum abgelehnten Projekt gefunden werden.

Lagergebäude mit Rampe, im Vordergrund ein Lieferwagen.
Legende: In diesem Gebäude wollte die Gemeinde Oensingen den Werkhof neu einrichten, kann sie jetzt aber nicht. zvg/Gemeinde Oensingen

Reinach
Die SVP verliert einen Sitz im Gemeinderat. Nachfolger für Thomas Brem wird nicht der SVP-Kandidat Thomas Flühmann, sondern der parteilose Lokomotivführer Julius Giger (53). Er distanziert Flühmann (56) im zweiten Wahlgang um 107 Stimmen.

Reitnau
Nachdem Reitnau und Attelwil die Fusion beschlossen haben, steht jetzt fest, wer im Gemeinderat sein wird. Die 3 Sitze für den Ortsteil Reitnau gehen an Katrin Burgherr, Peter Hochuli und Uwe Matthiessen. Die 2 Sitze für den Ortsteil Attelwil gehen an Markus Baumann und Michel Strub.
Drei bisherige Gemeinderäte schafften die Wahl nicht mehr: Herbert Fischer, Rolf Trösch und Roger Lehner. Gemeindeammann und Vize für die fusionierte Gemeinde werden am 25. November gewählt.

Rüfenach
Carlo Blättler gewinnt die Ersatzwahl in den Gemeinderat mit 174 von 198 gültigen Stimmen. Remo Nikles blieb chancenlos.

Sarmenstorf
Gemeinderat Matthias Baur (SVP) wird neuer Vizeammann. Die Wahl war nicht umstritten, Baur erzielt 445 von 496 gültigen Stimmen. Er ersetzt den bereits früher zum Ammann gewählten Meinrad Baur (FDP). Neu in den Gemeinderat gewählt wird Nadine Baur (FDP) mit 403 von 458 Stimmen.

Dorfansicht
Legende: Sarmenstorf mit seinen 2'900 Einwohnern und 16 Höfen ist ein Bau(e)rndorf. www.sarmenstorf.ch

Seewen/Büren/Nuglar
Im Kanton Solothurn können die Kirchgemeinden Oristal (Büren/Nuglar-St. Pantaleon) und Seewen fusionieren. Beide sagen deutlich Ja zum Zusammenschluss (Kirchgemeinde Seewen: 45 zu 10 Stimmen; Kirchgemeinde Oristal: 124 zu 2 Stimmen).

Uerkheim
Der Zusammenschluss der Einwohner- und Ortsbürgergemeinde wird mit 288 zu 22 Stimmen deutlich angenommen.

Villnachern
Lukas Bopp wird neuer Gemeinderat. Er entscheidet die Ersatzwahl im ersten Wahlgang mit 268 von 413 Stimmen für sich. Lukas Bopp war kein offizieller Kandidat, machte sich jedoch mit Flugblättern für seine Wahl stark. Nach Bekanntgabe des Resultats habe er die Wahl angenommen, teilt die Gemeinde mit. Der offizielle Kandidat Willi Schurr erzielte 110 Stimmen und verpasste damit das Absolute Mehr von 207 Stimmen deutlich. Schurr hatte bereits 2017 erfolglos für den Gemeinderat kandidiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.