Wettingen: Landstrasse soll lebendiger werden

Wettingen will die Lebensader des Dorfes, die Landstrasse, stärken - als Einkaufsmeile, Wohn- und Arbeitsort, Flanierzone und Verkehrsachse. Die Gemeinde hat einen entsprechenden Masterplan verabschiedet. Bis Ende 2013 sollen die Pläne für die Landstrasse konkretisiert werden.

Die Landstrasse ist das Zentrum von Wettingen, sowohl im positiven als auch im negativen Sinn. Wie die wichtige Verkehrsachse in Zukunft aussehen soll, zeigt nun ein Masterplan, den der Gemeinderat am Montag vorgestellt hat.

Lösungen für die grosse Strasse haben in Wettingen neben Politik und Verwaltung auch die Wettingerinnen und Wettinger selbst gesucht. Rund einhundert Personen haben an den zwei öffentlichen Mitwirkungs-Workshops teilgenommen. Fazit der Veranstaltung: Die Bevölkerung wünscht sich mehr Grünflächen, eine Verkehrssituation, die allen Teilnehmern gerecht wird und ein Zentrum, das auch als solches erkennbar ist.

Erreichbarkeit soll verbessert werden

All diesen Wünschen gerecht zu werden sei keine leichte Aufgabe, so Markus Dieth, Gemeindeammann von Wettingen: «Wir haben an der Landstrasse nur eingeschränkte Verdichtungsmöglichkeiten». Das schränke auch die Gestaltungsmöglichkeiten ein.

Ein weiteres Anliegen der Bevölkerung ist eine gute Erreichbarkeit. Das sei für eine Gemeinde mit mehr als 20 000 Einwohnern nicht unerheblich. Dazu gehört auch, dass für die Bevölkerung im Zentrum genug Parkplätze zur Verfügung stehen.

Ob aus der Landstrasse eine Allee wird, oder ob eine Begegnungszone die Lösung ist, steht noch nicht fest. Bis Ende Jahr sollen die Pläne für die Landstrasse konkretisiert werden.