Spendierlaune Wettingen schenkt sich eine Dreifachturnhalle

Schon auf Beginn des Schuljahres 2018/19 soll sie eröffnet werden, die neue Dreifachturnhalle in der Schulanlage Margeläcker. Der Einwohnerrat bewilligte am Mittwochabend die 13 Millionen Franken praktisch einstimmig und machte dem scheidenden Ammann Markus Dieth damit ein Abschiedsgeschenk.

Visualisierung der Turnhalle Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So soll die neue Wettinger Dreifachturnhalle aussehen. zvg

Die Sitzung des Einwohnerrates Wettingen dauerte viel länger als eigentlich geplant. Viel Zeit brauchten die Verabschiedungen. Denn für Gemeindeammann Markus Dieth und Gemeinderätin Yvonne Feri war es die letzte Sitzung als Mitglied der Exekutive.

Markus Dieth tritt am 1. Januar 2017 sein Amt als Regierungsrat und Finanzdirektor des Aargaus an. Yvonne Feri legt ihr Gemeinderatsmandat nieder, weil sie es nicht unter einen Hut bringt mit ihrem Amt als Nationalrätin in Bern. Sowohl Feri wie auch Dieth waren viele Jahre im Gemeinderat von Wettingen. Ensprechend lange dauerten deshalb die Lobes- und Abschiedsreden.

«  Jetzt sind wir auch bei den Turnhallen im Ziel. »

Markus Dieth
Gemeindeammann

Und Zeit brauchte auch eine Anfrage von Michael Merkli (BDP), die vom Rat als dringlich erklärt worden war. Merkli hatte Fragen zum Fluglärm im Zusammenhang mit den vom Bund vorgeschlagenen neuen Abflugrouten des Flughafens Zürich. Wettingen hätte dadurch mehr Fluglärm. Gemeindeammann Markus Dieth erklärte, die Gemeinde und der Planungsverband Baden Regio hätten alles in ihrer Macht stehende getan, um die neuen Routen zu verhindern

Wettingen wächst und braucht Turnhallen

Das Haupttraktandum der Einwohnerratssitzung war zu diesem Zeitpunkt schon längst abgehakt. Der Gemeinderat wollte vom Einwohnerrat 13 Millionen Franken. Mit diesem Geld will er eine Dreifach-Turnhalle in der Schulanlage Margeläcker bauen. Sein Hauptargument: Die Schülerzahlen in Wettingen würden wachsen. Schon jetzt sei der Platz in den Turnhallen knapp. Faktisch würden 2.5 Turnhallen fehlen. Mit der neuen Halle würde das Manko ausgeglichen.

«  Wir haben viele Kinder, und wir wollen noch mehr Kinder. Für diese brauchen wir die neue Halle. »

Einwohnerrätin

Der Rat folgte dem Gemeinderat auf der ganzen Linie und hiess den Kredit gut. Nur zwei Gegenstimmen gab es. Sie waren aber nicht als grundsätzliches Nein zur Halle zu verstehen, sondern als Protest dagegen, dass auf dem Dach der Halle keine Photovoltaik-Anlage installiert wird.

Eine solche Anlage war ursprünglich vorgesehen. Aber damals hatte die Halle noch ein anderes Dach. Ein schöneres Dach, aber auch ein viel teureres. Um die Kosten zu drücken, wurde das Dach neugestaltet. Und die Konstruktion ist nun so, dass man darauf einfach keine Photovoltaik-Panels installieren kann.

Die grossen Investitionen sind durch

Gemeindeammann Markus Dieth freute sich über das klare Ja des Einwohnerrates zur Dreifach-Turnhalle Margeläcker. Gewiss, die 13 Millionen seien viel Geld. Und man sei mit Investitionen von 82 Millionen Franken in den letzten 10 Jahren für Schulbauten sowie der Sanierung des Sportzentrums Tägerhard finanziell ans Limit gefahren, erklärte Dieth. Doch die «Hochinvestitionsphase» sei jetzt vorbei. Jetzt könne man wieder kleinere Brötchen backen.

Die neue Dreifach-Turnhalle soll auf das Schuljahr 2018/19 eröffnet werden. Am 12. Februar kommt der Kredit noch vor das Wettinger Stimmvolk. Es wäre eine sehr grosse Überraschung, wenn das Volk das praktisch einstimmige Ja des Einwohnerrates kippen würde.