Kantonspolizei Aargau Wildegg: Feuerwehr evakuiert 20 Personen aus Mehrfamilienhaus

Wegen starker Rauchentwicklung nach einem Brand in einem Mehrfamilienhauses in Wildegg sind am Samstagmorgen über zwanzig Personen von den Balkonen evakuiert worden. Fünf Personen mussten wegen des Verdachts auf eine Rauchgasentwicklung zur Kontrolle ins Spital.

Feuerwehrleute des Atemschutzes Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Feuerwehrleute vor dem Haus in Wildegg, dessen Bewohner wegen des Rauches über die Balkone evakuiert worden waren. zvg/Kapo AG

Die Brandursache ist gemäss Angaben der Aargauer Kantonspolizei noch unklar. Fest stehe, dass der Brand in der Waschküche des Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstrasse ausgebrochen sei.

Ein Bewohner bemerkte um sieben Uhr, dass es im Untergeschoss des Gebäudes brannte. Ein Mitarbeiter der Metzgerei im Erdgeschoss versuchte vergeblich, das Feuer mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. In der Zwischenzeit hatte sich jedoch dichter Qualm über die Treppenhäuser in sämtliche Wohnungen ausgebreitet.

Die Feuerwehr musste über zwanzig Bewohnerinnen und Bewohner mit Leitern über die Balkone evakuieren. Die Bewohner fanden im gegenüberliegenden Hotel Zuflucht. Sechs Personen klagten über Atembeschwerden. Fünf Personen wurden vorsorglich ins Spital gebracht. Der Rettungsdienst war mit mehreren Ambulanzen im Einsatz.