Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Windisch schliesst 2013 deutlich besser ab als budgetiert

Die Gemeinde Windisch hat 2013 ein Plus von fast 200'000 Franken erwirtschaftet. Damit schliesst die Rechnung rund 1,2 Millionen Franken über dem budgetierten Betrag. Grund dafür sind weniger Ausgaben für die Sozialhilfe und mehr Steuereinnahmen. Ausruhen kann sich Windisch aber nicht.

Windisch von oben
Legende: Die Rechnung 2013 der Gemeinde Windisch schliesst deutlich besser ab als budgetiert. Wikimedia: Badener

Windisch schliesst das Jahr 2013 mit einem Plus von 190'838 Franken ab. Das ist rund 1,2 Millionen Franken besser als budgetiert. Der positive Abschluss hat vor allem zwei Gründe: Windisch hat weniger ausgegeben, vor allem für die Sozialhilfe und hat gleichzeitig mehr Steuern eingenommen als geplant.

«Bei der Sozialhilfe gibt es immer Schwankungen, das ist stets schwierig zu budgetieren. Bei den Steuern werden wir weiterhin mehr einnehmen, weil sich die Einwohnerzahl erhöht. Aber die Aargauer Steuergesetzrevision hebt diese Einnahmen wieder auf», erklärt Marco Wächter, Leiter Finanzen in Windisch, gegenüber Radio SRF.

Der Einwohnerrat der Gemeinde Windisch hatte 2008 und 2011 über höhere Steuern diskutiert. Damals waren die Finanzen der Gemeinde alles andere als rosig. Unterdessen haben sich die Diskussionen um den Steuerfuss gelegt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.