Zum Inhalt springen
Inhalt

Zu gut hier, zu schlecht dort Der TV Endingen steht zwischen zwei Ligen

Nach neun Spielen in der Nationalliga B haben die Handballer vom TV Endingen neun Siege auf dem Konto. Zuletzt haben die Endinger im Spitzenkampf gegen Lakers Stäfa ihr Dominanz demonstriert. Auswärts gelingt dem TVE ein 39:36 Sieg. Damit ist Endingen das einzige ungeschlagene Team der Liga.

Letzte Saison sah es komplett anders aus. Damals in der Nationalliga A sind die Endinger Handballer nach dem Aufstieg direkt wieder in die NLB abgestiegen, mit 20 Niederlagen aus 29 Spielen.

Ist der TV Endingen also zu gut für die Nationalliga B, aber zu schlecht für die Nationalliga A? «Da kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen. Wenn in der NLA zwölf Teams spielen würden, hätten wir mehr Chancen oben zu bleiben, aber so ist es schwierig», bestätigt der Endinger Captain Christian Riechsteiner.

Nicht unterfordert

Auch wenn es aktuell in der NLB perfekt läuft für den TVE, will Christian Riechsteiner nichts von Unterforderung wissen. Noch würden einige schwere Partien anstehen, gegen Teams, die an einem guten Tag für den TV Endingen gefährlich werden könnten. So schaue man Spiel für Spiel und versuche die weisse Weste so lang wie möglich zu behalten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.