Zuchwil: Nach grossen Defiziten jetzt die Trendwende

Von 2008 bis 2012 hat Zuchwil Defizite in der Höhe von 15 Millionen Franken geschrieben. Seit 2013 geht es aber aufwärts. Zum dritten Mal in Folge hat die Gemeinde mit der Rechnung 2015 einen Millionen-Überschuss erzielt. Die Defizite sind damit schon fast ausgeglichen. Aber noch nicht vergessen.

Ortstafel Zuchwil, daneben eine Strasse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit 8'800 Einwohnern ist Zuchwil die viertgrösste Gemeinde im Kanton Solothurn. Nach Olten, Grenchen und Solothurn. SRF

2013 war es ein Überschuss von rund 5 Millionen Franken. 2014 waren es dann 4,5 Millionen. Und auch das Jahr 2015 schliesst wieder mit einem kräftigen Plus von 4,2 Millionen ab. Der Zuchwiler Gemeinderat hat die erneut positive Rechnung am Donnerstagabend genehmigt.

Vom Überschuss werden 3 Millionen für Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen verwendet. 1,2 Millionen werden dem Eigenkapital zugeschlagen. Das Eigenkapital wächst damit auf über 7 Millionen Franken.

Schuldenberg bleibt gross

«Ich hoffe sehr, dass das die Trendwende ist», sagt Gemeindepräsident Stefan Hug. «Wir brauchen sie dringend, denn wir haben noch etliche Schulden zurückzuzahlen». Zuchwil sitzt nach wie vor auf rund 40 Millionen Franken Schulden.

Hug nennt mehrere Gründe für die zuletzt grossen Überschüsse. Zum einen laufe es den Firmen in Zuchwil so gut, «dass die Firmen doch Steuern zahlen». Zudem werde kräftig gebaut, was Zuchwil Personen mit grösserer Steuerkraft beschere.

Und drittens habe die Gemeinde Zuchwil auf grosse Spezialwünsche verzichtet und sei haushälterisch mit dem Geld umgegangen.