Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Zug rammt Auto auf Bahnübergang in Buchs

Beim Bahnhof Buchs kam es am Mittwochmorgen zu einer Kollision zwischen einem Zug der WSB und einem Auto. Die Feuerwehr muss eine eingeklemmte Person aus dem Auto befreien. Sie ist mittelschwer verletzt im Spital. Die Bahnstrecke war bis 11.30 Uhr unterbrochen

Die Feuerwehr musste eine Person aus dem zerquetschten Auto bergen.
Legende: Die Feuerwehr musste eine Person aus dem zerquetschten Auto bergen. zvg

Gegen 8.40 Uhr am Mittwochmorgen rammte ein Zug der Wynental- Suhrentalbahn (WSB) ein Auto auf einem Bahnübergang beim Bahnhof Buchs. Der Autofahrer hat das Lichtsignal beim Bahnhof Buchs offenbar übersehen, wurde vom Zug erfasst und bis zu einem Pfosten beim Bahnhof mitgeschleift, erklärte Bernhard Graser, Sprecher der Aargauer Kantonspolizei auf Anfrage. Speziell an der Situation in Buchs: die WSB und die Autofahrer kreuzen denselben Kreisel. Deshalb der eher spektakuläre Unfall, so die Polizei weiter.

Grossaufgebot vor Ort

Der Fahrer des Autos wurde beim Unfall mittelschwer verletzt.
Legende: Der Fahrer des Autos wurde beim Unfall mittelschwer verletzt. zvg

Die Feuerwehr war mit einem grösseren Aufgebot in Buchs vor Ort. Sie musste den Autofahrer aus dem Wrack befreien. Zudem müsse in solchen Fällen der Brandschutz sichergestellt sein, so Bernhard Graser von der Aargauer Kantonspolizei. Die Feuerwehren Aarau und Buchs waren im Einsatz.

Die Strasse über den Kreisel sowie die Bahnstrecke Aarau-Menziken war bis 11.30 Uhr gesperrt beziehungsweise unterbrochen. Inzwischen hat sich die Verkehrssituation wieder beruhigt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.