Stau reduzieren Zusätzliche Fahrspur anstatt Pannenstreifen

Der Bund will bei der Verzweigung der Autobahnen A2/A3 den Pannenstreifen in einen weiteren Fahrstreifen umnutzen.

Autos im Stau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Solche Situationen soll es bei der Verzweigung «August» weniger geben, so das Ziel des Bundes. (Symbolbild) Keystone

Mit dem täglichen Stau bei der Verzweigung «Augst» der Autobahnen A2 und A3 soll bald Schluss sein. Der Bund will eine zusätzliche Fahrspur schaffen, indem der Pannenstreifen permanent umgenutzt wird. Das Projekt liegt ab Montag in Kauseraugst AG und Augst BL auf. Die Umnutzung ist im Amtsblatt des Kantons Baselland publiziert.

Es geht um 1,3 Kilometer Strasse zwischen Augst und der Ausfahrt Rheinfelden West sowie 700 Meter zwischen dem Anschluss Liestal und der Verzweigung Augst in Fahrtrichtung Zürich/Luzern. Das führt die Zofinger Filiale des Bundesamtes für Strassen (Astra) aus.

Flüssiger Verkehr und weniger Rückstau

Beide Autobahnen sind stark befahren, an der Verzweigung bei Augst sind Staus im täglichen Pendlerverkehr Alltag. Die zusätzliche Fahrspur soll dazu beitragen, den Verkehr zu verflüssigen. Bei Stillstand macht sie zudem den Rückstau kürzer. Die Pannenstreifen werden nicht ersatzlos gestrichen: Vorgesehen ist eine Nothaltebucht pro Seite.

Das Projekt wird schon seit einigen Jahren diskutiert. Statt einer temporären Umnutzung des Pannenstreifens nur zu Pendlerzeiten ist nun eine permanente Umnutzung geplant. Laut Astra wäre eine temporäre Variante aus Sicherheitsgründen aufwändiger: Sie würde mehr Signalisationsanlagen, Kameras und Sensoren erfordern.

Ziel: Inbetriebnahme 2019

Zusatzinhalt überspringen

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 17:30 Uhr auf Radio SRF 1.

Die Kosten sind auf knapp fünf Millionen Franken veranschlagt. Wann die Fahrspur realisiert werden kann, hängt von möglichen Einsprachen ab. Das Astra hofft auf einen Bauabschluss 2019. Enteignungen seien für das Projekt kaum erforderlich, hiess es auf Anfrage weiter. Die öffentliche Planauflage läuft vom 19. Juni bis am 19. August.

Schneller voran geht es bei einem zweiten Projekt zur Verflüssigung des Verkehrs im A2/A3-Verzweigungsgebiet: Noch 2017 will das Astra im Abschnitt Pratteln-Liestal mehrere Ein- und Ausfahrten verlängern. Dieses Vorhaben müsse nicht öffentlich aufgelegt werden.