Zwei Tore und drei Platzverweise in Aarau

Der FC Aarau startet mit einer Enttäuschung in die neue Saison. Gegen den Abstiegskandidaten Chiasso kommt das Team von Marco Schällibaum nur zu einem Remis. Der FC Wohlen hingegen gewinnt gegen Le Mont mit 3:0.

Rote Karte. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gleich drei Mal zeigte der Schiedsrichter im Spiel Aarau gegen Chiasso die rote Karte. Colourbox (Symbolbild)

Ein 1:1 gegen Chiasso, welches chaotische Wochen und eine Transferwelle hinter sich hat, ist aus der Sicht der ambitionierten Aargauer zum Auftakt als höchst unbefriedigend zu werten.

Zusatzinhalt überspringen

Die Spiele in Kürze

  • Aarau - Chiasso 1:1
    (0:0). - 3821 Zuschauer. - Tore: 58. Rossini 1:0. 62. Monighetti 1:1. - Bemerkungen: 74. Gelb-Rot gegen Rauti (Chiasso). 88. Rot gegen Jäckle (Aarau/Tätlichkeit). 96. Rot gegen Tréand (Aarau/Tätlichkeit).
  • Le Mont - Wohlen 0:3
    (0:0). - 650 Zuschauer. - Tore: 50. Dangubic 0:1. 63. Abegglen 0:2. 92. Lotti 0:3.

Richtig blamabel war dann aber, wie einigen FCA-Akteuren in der Schlussphase die Beherrschung entglitt - Olivier Jäckle und Geoffrey Tréand sahen nach Fausthieben innerhalb von acht Minuten direkt Rot. Ein Remis gegen den Abstiegskandidaten und Tumulte - kein vielversprechender Beginn.

Wohlen siegt souverän

In allen Belangen souveräner startete der FC Wohlen zur Meisterschaft. Der Klub, der sich neu auf einen saudischen Investor stützt, besiegte Le Mont diskussionslos 3:0. Sämtliche Tore fielen in der zweiten Halbzeit des Spiels.

Die 20-jährige YB-Leihgabe Marko Dangubic brach in der 50. Minute den Widerstand der im Vergleich zum letzten Frühjahr auf neun Positionen neu besetzten Romands. Die beiden weiteren Tore folgten in der 63. und 92. Minute.